Osteoporose

Mal wieder an die Knochen denken

Osteoporose bedeutet, dass die Knochen durch Calciumabbau porös werden und ihre Festigkeit und Stabilität verlieren. Die Folgen sind vermehrte Schmerzen und Knochenbrüche. Aufgrund der nachlassenden Östrogenproduktion sind Frauen im Alter häufiger betroffen als Männer. Bedenken Sie, verlorene Knochenmasse lässt sich nur schwer ersetzen. Deshalb sollten Sie sich mehr um Ihre Knochengesundheit kümmern:

Auf ausreichende Calciumzufuhr achten! Vor allem in Milch und Milchprodukten wie Joghurt, Quark und Käse steckt das Mineral, das für die Knochenbildung am wichtigsten ist. Säuglinge haben deshalb normalerweis keine Probleme mit der Calciumzufuhr. Graubrot sowie verschiedene Fischund Gemüsesorten enthalten ebenfalls Calcium. In Form von Brause-oder Lutschtabletten erhält man Calcium auch in der Apotheke.

Sonne tanken! Denn UV-Strahlung kurbelt die körpereigene Vitamin-D Produktion an. Von außen lässt sich das Knochenvitamin durch Milchprodukte, Hühnereier oder Seefisch aufnehmen. Wer beides nicht mag, kann auf Vitamin D-oder Multivitamin-Präparate aus der Apotheke zurückgreifen.

Bewegung! Radfahren, Joggen, Gymnastik, Schwimmen: Die Palette der Möglichkeiten zur Körper-Ertüchtigung ist groß. Täglich 15 bis 20 Minuten reichen schon aus, um die Muskeln zu stärken. Und davon profitieren nicht nur die Knochen, sondern auch die Figur.

Empfohlener Tagesbedarf an Calcium und Vitamin D

Calcium in MilligrammVitamin D in Mikrogramm
Säuglinge 0-4 Mon.22010
Säuglinge 4-12 Mon.
40010
Kinder1000 bis 15005
Erwachsene12005
Schwangere/Stillende
mind. 150010

Für Hilfesuchende: Lassen Sie sich in Ihrer Apotheke beraten!
Bundesselbsthilfeverband für Osteoporose e.V., Kirchfeldstr. 149, 40215 Düsseldorf: https://www.osteoporose-deutschland.de/